Mythos Mufflon

Bereits die frühen Ägypter bewunderten die anmutigen Tiere 

Von je her war der Mensch von Horn/Geweihträgern in der Tierwelt begeistert, das hat sich schon in der Steinzeit und bei Höhlenmenschen heraus gestellt.

Ob es die Wickinger waren, die ihre Helme mit Hörnern schmückten oder jegliche Ureinwohner der Erde, grundsätzlich war der Mann von der Kampfkraft und der Fruchtbarkeit der Hornträgertiere, die er in Trophäen, Kunst oder Körperschmuck zum Ausdruck brachte, begeistert.

Die alten Ägypterkönige zierten ihre Palasteingänge mit langen Reihen von Steinskulpturen in Form von Löwenkörpern mit Mufflonköpfen, wobei der Löwe sinnbildlich für Kraft stand und der Mufflonwidder für Fruchtbarkeit. Heute sind diese (soweit noch erhalten) in Luxor vor den alten Palastruinen noch zu bestaunen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright 2010-2017 by Heinz Becker - Mufflonzucht Becker